Starke Kampfmoral bis zum letzten Kampf

AC Röhlingen – SV Ebersbach 10:18


Im fünften Kampf in dieser Saison 2021 in der Oberliga, ging es für die erste Mannschaft auswärts auf die Ostalb zum AC Röhlingen. Das es für die Verbandsligaaufsteiger sehr schwer werden würde, zeigt der momentane letzte Tabellenplatz für die Röhlinger. Da die Ebersbacher Mannschaft beim Doppelkampfwochenende zwei Tage zuvor gegen den TSV Ehningen eine große Niederlage einstecken musste, wollten die Filstäler unbedingt in Röhlingen gewinnen, um positiv in die weiteren Kämpfe schauen zu können. Dies untermauerten die SVE-Athleten bravourös, indem sie sieben, der zehn Begegnungen im Röhlinger Hexenkessel für sich entscheiden konnten. Hätte der Unparteiische teilweise nicht seinen Faden verloren, wären noch zwei weiter Siege auf das Ebersbacher Konto gewandert. Nichtsdestotrotz zeigte die Ebersbacher Mannschaft eine geschlossene Leistung, auf der es sich in den weiteren bevorstehenden Kämpfen aufbauen lässt. Am kommenden Wochenende hat die Mannschaft keinen Kampf, bevor es dann am 13.11.21 zu Hause auf den KSV Musberg trifft. Hier sollte der Schwung aus dem letzten Kampf mitgenommen werden und dem Tabellennachbarn zwei weitere Mannschaftspunkte abgeknöpft werden.



Hier gehts zur Bildergalerie

In der Gewichtsklasse bis 57kg beherrschte Bence Kovacs seinen Gegner Jonas Stark nach Belieben und holte sich in der zweiten Kampfminute bereits einen technischen Überlegenheitssieg. Markus Ganssloser stellte sich in der Klasse bis 130kg in den Dienst der Mannschaft. Leider konnte der SVE-Athlet gegen Richard Vegh nichts ausrichten und ging bereits in der zweiten Kampfminute auf beide Schultern. Besser machte es dann in der Klasse bis 61kg der Ebersbacher Stefan Weller gegen Stefan Maierhöfer. Der Ebersbacher ließ seinen Gegner überhaupt nicht zur Entfaltung kommen und holte sich vor Kampfende einen technischen 16:0 Überlegenheitssieg. Patrik Szurovszki hatte in der Klasse bis 98kg wenig Mühe gegen Ludwig Stengel. Bereits nach 38 Sekunden konnte sich der SVE-Athlet von seinen mitgereisten Fans als Schultersieger feiern lassen. Im anschließenden Duell in der Klasse bis 66kg war Ismail Tashuev der moralische Sieger über Adrian Maierhöfer. Der SVE-Athlet wurde vom Unparteiischen buchstäblich mit zwei Fehlentscheidungen um seinen Sieg betrogen und musste sich dadurch mit einer 5:4 Punktniederlage begnügen. Hansi Scherr war in der Klasse bis 86kg gegen Dennis Wolf über sechs Minuten der Kampfbestimmende Akteur auf der Matte. Fünf Minuten lang war der Röhlinger Athlet passiv eingestellt und verhinderte dadurch verschiedene Angriffsbemühungen des Ebersbachers. Am Ende des Kampfes reichte es dadurch „nur“ zu einem 8:1 Punktsieg. In der Klasse bis 71kg zeigten Jan Seidl und sein Kontrahent Michael Wöhrle einen Kampf auf Augenhöhe. Beide Kontrahenten neutralisierten sich den ganzen Kampf über. Beim Stand von 1:1 am Ende des Kampfes musste sich der Ebersbacher nach Punkten geschlagen geben, da sein Gegner die letzte Wertung für sich verbuchen konnte.

In der Klasse bis 80kg stand André Steinwand gegen Botond Lukacs auf verlorenen Posten. Der SVE-Athlet fand weder Wege noch Mittel die Angriffe seines Kontrahenten abwehren zu können, so dass er zu Beginn der zweiten Kampfhälfte die technische Überlegenheit des Röhlinger Athleten anerkennen musste. Niklas Nutsch war in der Klasse bis 75kgA im freien Stil der vorzeitige Matchwinner für die Ebersbacher Mannschaft. Der SVE-Athlet rang gegen Luis Aschauer sehr besonnen und holte sich so die Punkte, welche am Ende des Kampfes zum 10:1 Punktsieg ausreichten. In der Klasse bis 75kgB setzte Henrik Roos noch das i-Pünktchen auf das Konto der Ebersbacher Mannschaft. Der SVE-Athlet zeigte gegen Leo Winter einen bärenstarken Kampf, in dem sich beide Athleten nichts schenkten. Nachdem sein Kontrahent kurz vor Ende des Kampfes auf 7:7 ausglich und der Kampf schon fast verloren schien, holte sich Henrik in den letzten 10 Sekunden zwei weitere Wertungspunkte, welche zum 9:7 Punktgewinn ausreichten.