KSV Neckarweihingen II – SV Ebersbach II 8:24

Wie auch in den vorangegangenen Wochen gab es in der zweiten Mannschaft das ein oder andere personelle Problem zu lösen, da derzeit leider verletzungs- oder krankheitsbedingt einige Ausfälle zu beklagen sind. Daraus resultierte, dass eine Gewichtsklasse unbesetzt bleiben musste. Nichtsdestotrotz konnte man mit einer sehenswerten Mannschaft in Neckarweihingen auflaufen und aufgrund der Regelung, die im Mannschaftskampf TSG Nattheim II gegen den SV Ebersbach II noch einen Nachteil brachte, hier zum Vorteil nutzen, da zwei der Sportler des KSV Neckarweihingen II nicht punktberechtigt waren. Somit konnte der SV Ebersbach II klar mit 8:24 diesen Kampf für sich entscheiden.



Die Kämpfe im Einzelnen: Nach anfänglichem Abtasten brachte Mirways Karimi seinen Kontrahenten in die Bodenlage und ließ ab diesem Moment auch nichts mehr anbrennen. Nach mehreren Durchdrehern verließ er somit als Sieger die Matte mit 16:0 Punkten (0:4).

In der Gewichtsklasse bis 130 kg Freistil konnte Philipp Beck im Stand zwar noch mit seinem Gegner mithalten, in der Bodenlage musste er sich jedoch geschlagen geben und kam in Rückenlage auch nicht mehr aus einem Haltegriff heraus (4:4).

Bis 61 kg Griechisch-Römisch kontrollierte Tim Staudenmaier zu Beginn das Kampfgeschehen, kam dann jedoch in einer unübersichtlichen Situation vom Stand in die Bodenlage und musste hier leider eine Schulterniederlage hinnehmen (8:4).

Bis 98 kg Griechisch-Römisch hatte Markus Ganssloser in der ersten Kampfhälfte Schwierigkeiten eine Lücke im sehr defensiv ausgelegten Kampfstil seines Gegners zu finden. Nachdem er jedoch einige Wertungen erzielen konnte, brachte er seinen Gegner in Zugzwang und konnte so doch noch technisch Überlegen mit 16:0 Punkten diese Begegnung für sich entscheiden (8:8).

In der Gewichtsklasse bis 66 kg Freistil war Steffen Wagner von der ersten Sekunde an aktiv und zwang seinem Gegner seinen Kampfstil auf. Diese Begegnung konnte somit auch technisch überlegen mit 17:2 Punkten als Sieg verbucht werden (8:12).

Nach der Pause in der Gewichtsklasse bis 86 kg Freistil konnte der SV Ebersbach II leider keinen Vertreter stellen, da der Gastgeber hier jedoch einen nicht punktberechtigten Ringer aufstellte blieb das bisherige Ergebnis bestehen (8:12).


Bis 71 kg Griechisch-Römisch zeigte Moritz Hölz ein Technikfeuerwerk und ließ seinem Gegner keine Chance in den Kampf zu finden, somit konnte auch hier mit 18:0 Punkten technisch Überlegen ein Sieg errungen werden (8:16).

In der Gewichtsklasse bis 80 kg Griechisch-Römisch musste Andre Steinwand sich anfänglich noch mit dem unkonventionellen Stil seines Gegners auseinandersetzen, fand nach kurzer Zeit dann aber doch Mittel seinen Kontrahenten mit sehenswerten Techniken in die Schranken zu weisen und so endete diese Begegnung mit einem Schultersieg für Andre (8:20).

Im letzten Kampf bis 75 kg Freistil stand Luca Deininger in seiner weniger präferierten Stilart einem starken Gegner gegenüber. Nachdem er anfänglich noch über das Kontrollieren der Arme einige Angriffe abwehren konnte, kamen dann doch immer wieder Beinangriffe durch und so musste er sich letztendlich technisch Überlegen mit 0:15 Punkten geschlagen geben. Diese Niederlage war jedoch leicht zu verschmerzen, da sein Gegner nicht punktberechtigt war (8:24).

Nach einem kampffreien Wochenende beginnt der SV Ebersbach II die Rückrunde am 04.12. in Weilimdorf. Bis dahin hat man Hoffnung einige der ausgefallenen Athleten wieder auf der Matte begrüßen zu dürfen.