• SVE Ringen

Henrik Roos bei Kadetten-EM in den Top Ten

Ringen Nachwuchsathlet vom SV Ebersbach, landet bei seinem ersten internationalen Einsatz in Bulgarien auf Platz zehn.


Bei der Kadetten-Europameisterschaft, welche vom 14.06. – 20.06.2021 im bulgarischen Samokov stattfanden, hat Henrik Roos vom SV Ebersbach im griechisch-römischen Stil ein gelungenes Debüt auf internationalem Parkett gefeiert. In der Klasse bis 65 Kilogramm belegte der 16-Jährige einen respektablen zehnten Rang. Im Achtelfinale hatte sich Roos gegen den Serben Jovan Miolski souverän mit 11:2 Punkten durchgesetzt. Zu Beginn des Kampfes lag der Ebersbacher allerdings mit 0:2 in Rückstand, ehe sein Gegner wegen Passivität in die Bodenlage musste. Dies nutzte Roos erfolgreich aus und drehte den Kampf noch klar zu seinen Gunsten. Im Viertelfinale wartete der spätere Silbermedaillen-Gewinner, der Georgier Anri Putkaradze, auf den SVE-Athleten. Roos lag ganz schnell mit 0:7 Punkten in Rückstand. Dann jedoch bekam der Georgier konditionelle Probleme. Roos holte auf und kam bis auf 7:5 Punkten heran. Zu mehr reichte es allerdings nicht, weil sein Gegner zu clever agierte. In der Hoffnungsrunde ging es am nächsten Tag gegen den starken Weißrussen Zakhar Yanevich. In diesem Kampf ging es um den Einzug ins kleine Finale, wo um die Bronzemedaille gekämpft wird. In diesen Kampf zahlte der SVE-Athlet allerdings Lehrgeld. Wegen Passivität zu Beginn des Kampfes musste der Ebersbacher bereits nach 30 Sekunden in die angeordnete Bodenlage. Diese Bodenlage nutze sein Kontrahent gnadenlos aus und führte kurze Zeit später mit mehreren Durchdrehern bereits mit 7:0. Ab einen Unterschied von acht Punkten drohte bereits das Ende des Kampfes und die technische Überlegenheit des Athleten aus Weißrussland. Henrik versuchte nun noch einmal alles, um den Vorsprung zu verkleinern, doch sein Gegner konterte ihn im Standkampf mit einem Runterreisser aus und holte sich die zwei letzten Punkte, was das endgültige Aus und Platz 10 für den Ebersbacher Athleten bedeutete. Gold holte der Ukrainer Imed Khudzhadze mit einem 9:4 über Putkaradze aus Georgien. Henrik Kopf hoch und den Blick weiter nach vorne auf die nächsten Turniere richten. Wir ALLE sind unendlich stolz auf Dich und auf das was Du bei Deinem ersten großen internationalen Turnier geleistet hast! Mit etwas mehr Glück wäre eine Medaille drin gewesen. Wir alle haben gesehen, dass Du mit deinen Gegnern auf Augenhöhe gerungen hast. Du wirst trotz der jetzigen Enttäuschung für Deine weitere ringerische Zukunft viel mitgenommen und gelernt haben!