Favorit war nicht zu stürzen

TSV Ehningen – SV Ebersbach 25:8


Im vierten Kampf der Vorrunde in der Saison 2021 in der Oberliga, ging es für die Ebersbacher Mannschaft zum ungeschlagenen Tabellenführer und Mitfavoriten um den Aufstieg in die Regionalliga, nach Ehningen, zum TSV Ehningen. Das es hier sehr schwer sein würde zu bestehen, war allen Ebersbacher Akteuren klar. Dennoch wollte man wie bereits gegen den AV Sulgen für eine Überraschung sorgen. Dies missglückte aber vollkommen. Nur drei der zehn Begegnungen konnten die Filstäler für sich entscheiden. Mehr war an diesen Kampfabend leider nicht drin. Der Kampf ist abgehackt und die volle Konzentration ist nun auf den nächsten Kampf am kommenden Montag gegen den derzeitigen Tabellenletzten aus Röhlingen, den AC Röhlingen gerichtet. Hier muss unbedingt ein Sieg her, damit der Abstieg sich gar nicht erst zum Thema wird. In den weiteren Kämpfen soll allen Ebersbacher Fans weiterhin attraktiver Ringkampfsport geboten, und weitere Siege eingefahren werden. Wir wünschen unserer Mannschaft für den kommenden Kampf viel Erfolg!



Den ersten Kampf des Abends bestritten in der Gewichtsklasse bis 57kg unser Bence Kovacs gegen Ramaz Darchidze im freien Stil. Der Ehninger Ausnahmeathlet beherrschte mit seinen Beinangriffen im Standkampf, sowie mehreren Durchdrehern und Ankippern im Bodenkampf den SV-Athleten nach Belieben, so dass der Ebersbacher bereits in der zweiten Kampfminute die technische Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen musste.


Armin Lumesberger stellte sich in der Klasse bis 130kg in den Dienst der Mannschaft und hatte mit Malte Ziegler einen harten Brocken vor sich. Der SVE- Athlet konnte gegen die Angriffe seines Gegenüber nichts entgegensetzen und musste ebenfalls in der fünften Kampfminute die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen.

In der Klasse bis 61kg zeigte Stefan Weller einen beherzten Kampf gegen Constantin Bulibasa. Er ließ den Ehninger nicht wie sonst von seinen Fans gewohnt, zur Entfaltung kommen. Der Ebersbacher stellte sich gut auf seinen Gegner ein, so dass am Ende der Kampfzeit nur nach Punkten verloren gegeben werden musste.

Patrik Szurovszki war in der Gewichtsklasse bis 98kg gegen Jan Platter der Kampfbestimmende Akteur auf der Matte. Der Ebersbacher holte sich mit Beinangriffen, sowie Durchdrehern und Beinschrauben einen 14:0 Vorsprung, bevor er seinen Gegner zum Ende der vierten Kampfminute auf beide Schultern legte. Somit blieb der SVE-Athlet in dieser Saison weiterhin ungeschlagen.

Ismail Tashuev zeigte sich in der Klasse bis 66kg gegen den starken Richard Vilheim zu Beginn des Kampfes unbeeindruckt und kämpfte offen mit. Leider waren aber die Angriffe seines Kontrahenten sehr wirkungsvoll, so dass der Ebersbacher in der fünften Kampfminute ebenfalls die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen musste.


Hansi Scherr sorgte in der Klasse bis 86kg für den zweiten Ebersbacher Lichtblick an diesem Kampfabend. Der SVE-Athlet bestimmte gegen Kai Rösch das Kampfgeschehen trotz der passiven Ringweise des Ehningers und sicherte sich nach sechs Kampfminuten einen ungefährdeten 5:1 Punktsieg.

Jan Seidl holte in der Klasse bis 71kg den dritten und letzten Sieg gegen Sebastian Sander für die Ebersbacher Mannschaft an diesem Kampfabend. Beide Athleten waren sich im Standkampf ebenbürtig, jedoch war der SVE-Athlet der aktivere Ringer auf der Matte. Die Passivität nutze der Ebersbacher im Bodenkampf aus und holte sich dadurch ebenfalls einen ungefährdeten 8:2 Punktsieg.

Niklas Nutsch und Markus King zeigten in der Gewichtsklasse bis 80kg einen spannenden Kampf, wo es in den ersten Kampfminuten mit Angriffsbemühungen hin und her ging, bevor sich der SVE-Athlet am Oberkörper verletzte. Dennoch biss er weiter auf die Zähne und stellte sich den Kampf. Leider wurde dieser dann mit dem Pausengong mit einem Schultersieg für den Ehninger Athleten vorzeitig beendet. Aus Sicht der Ebersbacher Mannschaft war der Gong vor dem Abklopfen des Unparteiischen, der aber seine Entscheidung nicht korrigierte.

Im vorletzten Kampf des Abends stellte sich in der Gewichtsklasse bis 75kg A im freien Stil unser jugendlicher Athlet Luca Deininger in den Dienst der Mannschaft. Trotz des stilartfremden Kampfes zeigte der SVE-Athlet gegen Samuel Siegel einen beherzten Kampf. Da der Ebersbacher aber gegen die Angriffe seines Kontrahenten keine Mittel zur Abwehr fand, musste auch er in der sechsten Kampfminute die technische Überlegenheit seines Gegners anerkennen.

Im letzten Kampf des Abends musste auch Henrik Roos in der Klasse bis 75kg B im klassischen Stil eine Punktniederlage gegen Timo Stiffel einstecken. Der SVE-Athlet fiel gleich in der ersten Aktion seines Gegners auf einen Kopfhüftschwung herein, welcher mit vier Punkten belohnt wurde. Diesen Vorsprung verteidigte der Ehninger Athlet clever. So sehr sich der Ebersbacher Athlet auch bemühte, so konnte er am Ende des Kampfes nur noch auf 6:3 verkürzen.