• SVE Ringen

Gold-Traum ging in Erfüllung

Aktualisiert: 1. Mai 2019

Niko Papadopoulos wurde Deutscher Meister, Stefan Weller und André Steinwand überzeugten.


Zum ersten großen Saisonhöhepunkt 2019 starteten drei unserer Athleten bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im griechisch-römischen Stil in Plauen/Sachsen, welche vom 22.03. – 24.03.2019 stattfanden. Vom WRV wurden Niko Papadopoulos, Stefan Weller und André Steinwand nominiert. Ausrichter der Meisterschaften war der KSV Pausa, welcher diese Veranstaltung zu einen unvergesslichen Turnier werden ließ. 104 Teilnehmer aus 15 Landesverbänden kämpften in 10 Gewichtsklassen um den Meistertitel. Zur Freude aller konnte der Württembergische Ringerverband in der Länderwertung vor Südbaden und Sachsen den ersten Platz erringen.

In unzähligen Trainingseinheiten, sowohl im Heimatverein als auch mit dem Landeskader im Stützpunkttraining, bereiteten sich unsere Sportler, auf ihren ersten Saisonhöhepunkt vor. Nachdem auch die letzten Kilos abtrainiert wurden startete am Freitag, 22.03.2019 die Mission „Edelmetall“. Unterstützt von mehreren Schlachtenbummlern zeigten unsere Ringer, dass sie zu Recht für diese Meisterschaft nominiert wurden.

Stefan Weller startete in der Gewichtsklasse bis 63kg. Bei 13 Teilnehmern in dieser Klasse traf der Ebersbacher im ersten Kampf auf seinen Mannschaftskameraden Robin Krause von der AB Wurmlingen. Diesen besiegte er nach 2:15 Minuten durch technische Überlegenheit mit 9:1 Punkten. Im zweiten Kampf musste sich der SVE-Athlet mit dem späteren Drittplatzierten Andrej Janzen (AV Freiburg/St. Georgen auseinandersetzen. Dieser Kampf ging über die volle Distanz. Dennoch musste sich Stefan mit 6:3 nach Punkten geschlagen geben und schied somit aus dem Turnier aus, weil sein Gegner sein Halbfinalkampf ebenfalls verlor. Am Ende reichte es leider nur zum 7.Platz bei diesen Titelkämpfen.


André Steinwand bestritt seine ersten Deutschen Meisterschaften bei den Junioren und zeigte einen richtig guten Wettkampf. Im ersten Kampf traf er in der Gewichtsklasse bis 72 kg, in einem Starterfeld von 17 Athleten, auf den Rhein- Hessen Ruben Härle (ASV Mainz88). Diesen konnte der Ebersbacher bereits nach 1:10 Minuten entscheidend schultern. Im zweiten Kampf traf der SVE-Athlet auf den sächsischen Lokalmatadoren Chris Militzer von der KSV Pausa. In diesen Kampf wurde aus WRV-Sicht der Heimvorteil genutzt und eine fragwürdige Endscheidung zu Ungunsten des Ebersbachers getroffen. Somit ging der hochdramatische Kampf knapp mit 10:8 verloren. Da der Pausaer Athlet ebenfalls aus dem Turnier ausscheiden musste, schloss André den Wettkampf ebenfalls mit einem 7. Platz ab.

Nikolaos Papadopoulos wollte sich nach dem Gewinn der Silbermedaille 2018 den Traum einer Goldmedaille erfüllen, nachdem das letzte Jahr endtäuschend vorzeitig beendet werden musste. Nachdem Niko Anfang August 2018 bei den Junioren Europameisterschaften in Rom/Italien vorzeitig für die Weltmeisterschaften der Junioren Anfang September in der Slowakei nominiert wurde, verletzte sich der SVE-Athlet beim letzten Lehrgangstraining ein paar Tage vor der WM so schwer, so dass er die Teilnahme absagen musste. Nach der sofortigen Schulter-OP stand er auch für seinen Heimatverein deshalb in der Mannschaftsrunde nicht zur Verfügung. Mit eisernen Willen kämpfte sich Niko aber zurück an die deutsche Spitze und durfte sogar im Februar an einem mehrwöchigen Trainingslager der Nationalmannschaft auf Kuba teilnehmen. Die Deutschen Meisterschaft war die erste Standortbestimmung für Niko. Und die meisterte er mit Bravur. In der Gewichtsklasse bis 87kg gingen fünf Athleten in den Wettkampf. Dieser wurde im nordischen Stil, jeder gegen jeden, ausgetragen. Um ersten Kampf traf der Filstäler auf Julian Scheuer vom RSC Laudenbach (Nordbaden), welchen er mit 6:0 besiegen konnte. Connor Sammet vom FC Erzgebirge Aue (Sachsen) hatte im zweiten Kampf nach knapp 4 Minuten ebenfalls das Nachsehen durch den technischen 8:0 Überlegenheitssieg des Ebersbachers. Auch Felix Kiyek vom TSV Westendorf (Bayern) konnte im dritten Kampf nichts ausrichten und hatte mit 9:1 Punkten gegen die technische Überlegenheit des SVE-Athleten nichts entgegen zu setzen. Am zweiten Wettkampftag war ein Sieg Pflicht, um das oberste Treppchen auf dem Podest zu erklimmen. Auch diese Herausforderung meisterte Niko und bezwang seinen Gegner Max Glok vom KSV Taisersdorf (Südbaden) mit 2:0 nach Punkten und konnte sich im Anschluss als neuer Deutscher Meister feiern lassen.


Nach ihrer Rückkehr in Ebersbach wurden der Meistertitel von Niko und die beiden 7. Plätze von Stefan und André in der Vereinsgaststätte des SV Ebersbach gebührend gefeiert. An dieser Stelle gebührt ein großes Dankeschön an den Heimtrainer Hansi Scherr, die mitgereisten Eltern von Niko, sowie Familie Turzer und Nutsch für die tolle Unterstützung vor Ort in Plauen!


Die Vereinsführung des SV Ebersbach und die Mannschaftskameraden sind stolz auf diese Erfolge und wünschen den drei Athleten auch in Zukunft alles Gute und vordere Platzierungen bei ihren nächsten Wettkämpfen.


KONTAKT

SV Ebersbach 1910 e.V.

Abteilung Ringen

Strutstr. 15

73061 Ebersbach

Geschäftsstelle 07163 / 530114

Email: info@sv-ebersbach-ringen.de

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • YouTube - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,